Skip to main content

Gaming Router Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2020

Die Gamingbranche blüht. Die Umsätze wachsen von Jahr zu Jahr und insbesondere in der Corona-Krise stiegen die Nutzerzahlen der Streamingdienste sowie die der Gamingbranche. Das erforderte auch einen hohen Datendurchlauf der Netzwerkanbieter und stellte einige vor Schwierigkeiten. Besonders ärgerlich war das für die Gamer, denn diese benötigen eine extrem schnelle Internetverbindung, um ein verzögerungsfreies Online-Spielerlebnis zu erhalten. Daher sind höchste Anforderungen an den Netzwerkanbieter und an den eigenen Router gestellt. Beides muss so harmonisch agieren, dass höchste Datengeschwindigkeiten möglich sind. Diese Herausforderungen bewältigt ausschließlich ein Gaming-Router.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Gaming Router im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Asus GT-AC2900 ROG Rapture Gaming Router (Ai Mesh WLAN System, WiFi 5 AC2900, Aura Sync LED, VPN Fusion, Geforce Now, 4x Gigabit LAN Link Aggregation, 1.8 GHz DC CPU, AiProtection, USB 3.0)
  • Leistungsstarker ROG WLAN-Router mit Gaming Engine und Aura Sync für das optimale Gaming Erlebnis im ROG Ökosystem
  • Für eine Versorgungsfläche von bis zu 180m²
  • Maximale Kompatibilität mit Modems/Modemrouter der Provider
Bestseller Nr. 2
Asus GT-AX11000 ROG Rapture Gaming Router (Ai Mesh WLAN System, WiFi 6 AX11000, Game First V, VPN Fusion, 1x 2.5G LAN, 4x Gigabit LAN Link Aggregation, 1.8 GHz QC CPU, AiProtection, USB 3.0)
  • Leistungsstarker ROG WLAN Router mit optimaler Gaming Engine, Aura Sync
  • Für eine Versorgungsfläche von bis zu 220 m², AiProtection, Multifunktion USB 3.0
  • Maximale Kompatibilität mit Modems/Modemrouter der Provider, Alexa IFTTT und App Steuerung
Bestseller Nr. 3
Netgear R6400 Gigabit WLAN Router AC1750 (Dual-Band, 802.11ac, bis zu 1750 MBit/s, USB 3.0 Anschluss, 4x GB LAN-Ports, inkl. 30 Tage Circle Kinderschutz)
  • Dual-Band WLAN AC1750 für schnelles Internet, Datentransferrate bis zu 1750 Mbit/s (450 + 1300 MBit/s), USB 3.0 Anschluss für externen Medien-Storage
  • Ohne integriertes Modem: Einfach per mitgeliefertem LAN-Kabel an bestehenden Kabel-/DSL-Modem-Router (herstellerunabhängig) anschließen
  • 4x GB LAN-Anschlüsse, externe bewegliche Hochleistungsantennen für größere WLAN-Abdeckung sind ideal für zwölf oder mehr WLAN-Geräte im Haushalt
Bestseller Nr. 4
Netgear Nighthawk XR500 WLAN Pro Gaming Router (AC2600 Geschwindigkeit mit Quad Stream, QoS, Gaming Software mit Dashboard & Geo Filter powered by Netduma)
  • Gaming WLAN Router XR500: No Lags, Low Ping, Buffer Control, Geo-Filter - alles was man zum perfekten Zocken braucht, für PC oder Konsole geeignet
  • Pro-Gaming-Dashboard: Individualisierbare Übersicht zeigt Echtzeitdaten zur Bandbreitennutzung je Gerät, Ping-Latenz, Buffer-Kontrolle und vieles mehr
  • Geo-Filter: Entfernung zu Gaming-Servern oder anderen Spielern und Gaming-VPN-Client-Unterstützung limitieren um Verzögerungen minimieren
Bestseller Nr. 5
Asus RT-AX82U Gaming Router (Ai Mesh WLAN System, Aura RGB, WiFi 6 AX5400, Gaming Engine, Gigabit, 1.5 GHz TC CPU, AiProtection, USB 3.2)
  • WLAN-Router zur Lösung von Empfangs- & Performanceproblemen im Heim-Netzwerk - Empfohlen für eine WLAN-Versorgungsfläche von bis zu 160m²
  • Maximale Kompatibilität mit Modems/Modemrouter der Provider
  • AX5400 WiFi6 Dual-Band WLAN Gesamt-Geschwindigkeit (Simultane WLAN Bandbreite mit bis 4804 Mbits über 5 GHz & 574 Mbits über 2.4 GHz)

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Netgear Gaming Router Test:

Was ist ein Gaming Router?

Ein Gaming Router ist ein optisch und intern veränderter Router. Ein Router stellt generell die Verteilstation der Daten dar. Er empfängt über das Modem die bereitgestellten Daten und stellt eine Verbindung zum World Wide Web her. Dabei überlässt er dem Anwender, ob dieser eine Lan-Verbindung über ein Kabel oder eine kabelfreie WLAN-Verbindung herstellen möchte. Während des Verbindungsprozesses kommt es allerdings oft zu kleinsten Verbindungabbrüchen oder der Router lässt nur einen geringen Durchlauf an Daten zu. Das hat zur Folge, dass Streamingdienste pausieren oder Onlinespiele sich verzögern oder sogar abbrechen. Genau das verhindert ein Gaming Router.

Wann ist der Einsatz eines Gaming Routers sinnvoll?

Der Einsatz eines Gaming Router ist nur dann sinnvoll, wenn folgende Faktoren vorliegen:

  • Eine enorm schnelle Internetverbindung mit mindestens 100 mbit/s
  • Ein Endgerät, das diese schnelle Verbindung verwerten kann
  • Die Ambition in der Gamingbranche Fuß zu fassen
  • Oder auch den simplen Wunsch nach einer verzögerungsfreien Internetverbindung

Wie funktioniert ein Gaming Router?

Ein Gaming Router funktioniert schneller und besser als ein herkömmlicher Router. Vergleichbar ist der gewöhnliche Router mit einem Kleinwagen, während der Gaming Router den Sportwagen darstellt. Er ist mit leistungsstärkerer Technik und kleinsten Modifikationen ausgestattet, die exakt auf die Bedürfnisse von Gamern angepasst sind. Er kann Störquellen durch andere Signale beim WLAN vermindern, die Bandbreite anderer Geräte im Netzwerk reduzieren, um maximale Leistung für ein angeschlossenes Gerät bereitzustellen oder die Latenz zu externen Servern verringern. Dies ist möglich, da der Gaming Router Komponenten integriert hat, die ansonsten in Hochleistungscomputern verbaut sind.

Welche Arten von Routern gibt es?

Der Repeater

Ein Router ist ein Gerät, das sowohl den Datenaustausch zwischen den Endgeräten und dem Router erlaubt, als auch ein Modem, das überhaupt den Internetzugang gewährt. Dies unterscheidet daher einen Router, von einem Repeater, denn dieser verstärkt nur das Signal des Routers. In größeren Haushalten nimmt die Signalstärke von Raum zu Raum ab, denn Wände oder größere Möbelstücke vermindern das Signal des Routers. Ein Repeater fängt dieses Signal auf, wandelt es um und verstärkt es erneut, sodass größere WLAN-Reichweiten erzielt werden.

Der DLAN-Router

Der DLAN-Router wählt einen anderen Weg als herkömmliche Router, denn er gibt sein Internetsignal nicht über Antennen, sondern über das Stromnetz ab. Dadurch sind Signallängen von bis zu 300 Metern möglich. Der DLAN-Router ist über das Hausnetz angeschlossen und leitet das Internetsignal in das Hausstromnetz. Daraufhin kann der Nutzer einen Access-Point im Gaming-Zimmer in die Steckdose stecken und dort über LAN oder WLAN den PC oder andere Geräte verbinden. Dies ist allerdings nur in Neubauten oder Häusern mit einem ausgebauten Stromnetz zu empfehlen, denn sonst sind nur langsame Übertragungsraten möglich.

Der Standard-Router

Der Standard-Router ist meist ein Router, den der Netzwerkanbieter mit dem Vertragsabschluss dem Nutzer schenkt oder vermietet. Diese Router sind für die gewöhnliche Netzwerknutzung und Streamingangebote in Full-HD vollkommen geeignet. Bei fordernden 4k-Videostreams oder während des Gamings kann es jedoch passieren, dass bei diesen Routern die Verbindung teilweise aussetzt, da der Router die riesige Datenmenge nicht verarbeiten kann.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Gaming Routern?

gaming router test bild

Die Vorteile

Ein Gaming Router ist nicht nur für Gamer geeignet, sondern bietet auch einem Familienhaushalt Vorteile. Der Gaming Router verfügt über mehrere und zugleich leistungsstarke Antennen, die ein stärkeres WLAN-Signal absondern. Dadurch ist die Reichweite größer und der Kauf eines zusätzlichen Repeaters bleibt erspart.
Darüber hinaus ermöglicht der Gaming Router größere Bandbreiten und Übertragungsgeschwindigkeiten. Während ein Standard-Router maximal 500 mbit/s überträgt, schafft ein Gaming Router über 1000 mbit/s.
Der wichtigste Vorteil eines Gaming Routers ist seine Fähigkeit, die Latenz zu externen Servern zu verringern. Über Geo-Filter sucht er sich den Server, der dem Router möglichst nah ist und verringert so den Ping.
Darüber hinaus bieten einige Gaming Router eine zusätzliche VPN, die direkt im Router integriert ist. Diese VPN gaukelt Websites vor, dass die Person beispielsweise nicht aus Deutschland, sondern es den USA stammt. Das verschleiert die eigene Herkunft und bietet die Möglichkeit, auf ausländische Angebote wie beispielsweise bei Streamingdiensten zurückzugreifen.
Letztlich ermöglicht ein Gaming Router das Zu- und Abschalten oder das Limitieren der Verbindung verschiedener Empfänger. Dies ist wichtig, wenn eine Person im Haushalt Spiele spielt, während andere Personen ebenfalls das Internet nutzen. Der Gamer möchte so viele Daten wie möglich zur Verfügung haben und limitiert deshalb die Bandbreite der anderen Endgeräte.

Vorteile auf einen Blick:

  • Enorme Signalstärke durch viele und leistungsstarke Antennen
  • Große Bandbreiten und hohe Geschwindigkeiten
  • Geringe Latenz durch Geo-Filter
  • Integrierte VPN
  • Limitieren und Bündeln von Bandbreiten für ein oder mehrere Endgerät/e

Die Nachteile

Der größte Nachteil eines Gaming Routers ist der Preis. Ein hochwertiger und leistungsstarker Gaming Router kostet mehr als 200 Euro. Das ist mehr als das Doppelte des Preises für einen Standard-Router.
Der zweite und letzte Nachteil ist der tatsächliche Nutzen eines Gaming Routers. Abgesehen von der kleinen Nische des Gamers, ist ein Gaming Router für die meisten Haushalte absolut nicht notwendig. Eine Bandbreite von über 500 mbit/s erreichen nur die allerwenigsten Haushalte und kleinste Verzögerungen sind häufig auf den schlechten Breitbandausbau in Deutschland zurückzuführen.

Nachteile auf einen Blick:

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Nur für eine kleine Interessengruppe tatsächlich hilfreich

Was sollte ich beim Kauf von einem Gaming Router beachten?

Für den optimalen Gaming Router spielen viele Faktoren eine Rolle, damit das Gerät die best mögliche Leistung abruft und dem Gamer ein verzögerungsfreies Spielerlebnis ermöglicht. Daher ist vor dem Kauf auf folgende Faktoren zu achten:

Die Ports

Die Ports eines Gamingrouters bestimmen maßgeblich über die maximal mögliche Übertragungsrate und können zudem noch einige Extras ermöglichen. Essenziell ist, dass der Gaming Router einen 2,5 Gigabit-Port besitzt. Über diesen Port ist die schnellste LAN-Verbindung möglich, denn der Router priorisiert das LAN vor dem WLAN.
Hinzu kommt, dass der Router auch USB-Ports anbieten sollte. Über diese Ports kann der Nutzer eine Festplatte anschließen und diese zu einem eigenen Server umwandeln. Somit kann der Anwender eine eigene Cloud entwerfen, auf der die Daten direkt gespeichert sind und zugleich ein Online-Zugriff möglich ist.

Die Antennen

Wer dennoch über WLAN, statt LAN auf das Internet zugreifen möchte, benötigt leistungsfähige Antennen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Router mehrere Antennen besitzt, denn diese decken einen größeren Bereich als interne Antennen ab. Eine Anzahl von drei Antennen ist bereits gut, während sechs oder mehr für einen besseren Empfang sorgen.

Das Beamforming

Einhergehend mit der Anzahl der Antennen ist die Funktion des Beamformings entscheidend, um Störquellen im WLAN-Netz zu eliminieren. Bei herkömmlichen Routern verringert sich oft die Bandbreite, wenn mehrere Endgeräte über dieselbe Frequenz auf den Router zugreifen. Diese Störquellen eliminiert das Beamforming und garantiert eine direkte WLAN-Verbindung von PC zu Router.

QoS

Ein besonders entscheidendes Kriterium für einen Gaming Router ist die Fähigkeit des QoS oder auch Quality of Service genannt. Diese Zusatzfunktion ermächtigt den Router zur Drosselung anderer Netzwerkteilnehmer, falls ein Spiel besonders viel Bandbreite benötigt. Diese Limitierungsfunktion priorisiert beispielsweise den Gaming-PC und verteilt die restliche Bandbreite auf weniger wichtige Geräte wie das Smartphone.

Der Geo-Filter

Jedes Versenden und Erhalten von Daten kostet Zeit. Diese Zeit ist in der Gaming-Branche entscheidend, denn sie entscheidet über Tod und Leben des Charakters. Ein Gaming Router benötigt daher Geo-Filter, die dem Nutzer ermöglichen, auf den Server zurückzugreifen, der dem Wohnort am nächsten ist. Ansonsten teilt der Spielehersteller den Gamer zu, was dazu führen kann, dass der Gamer auf Servern in Amerika spielt, obwohl er in Europa lebt. Dies hat einen höheren Ping und schlechtere Latenzen zur Folge.

Die VPN

Der letzte Faktor vor dem Kauf ist eine integrierte VPN oder auch Virtual Private Network genannt. Der Name verrät bereits, dass es den Internetanschluss etwas verschlüsselt. Dies schützt vor Hackern und ermöglicht zudem den Zugriff auf länderspezifische Inhalte. Der Streamingdienst Netflix beispielsweise bietet einige Serien und Filme nur in den USA an. Mithilfe einer VPN simuliert der Router, dass der Internetanschluss in den USA ist und ermöglicht so den Zugriff auf die, nicht in Deutschland verfügbaren, Serien.

gaming router infografik

Wie viel kostet ein Gaming Router?

Gaming Router starten ab circa 180 Euro. In dieser Preiskategorie finden sich sogar Standard-Router, die ebenfalls etwas hochwertiger sind. Allerdings können Gaming Router in dieser Preiskategorie bereits die meisten Funktionen eines Gaming Routers übernehmen, weshalb selbst für erfahrene Nutzer diese Geräte empfehlenswert sind.
In der absoluten Oberklasse sind Gaming Router, die in etwa 400 Euro kosten. Diese Geräte sind so leistungsstark wie eine Konsole oder ein Oberklasse-Smartphone, können ein riesiges WLAN-Netzwerk erzeugen, haben eine VPN integriert und prahlen mit jeglichen Zusatzfunktionen.

Wie kann ich einen Gaming Router einrichten?

Häufig richten sich Router völlig selbstständig ein. Allerdings erfordern einige Geräte auch wenige Schritte, die wie folgt aussehen:

  • Den Netzstecker des Modems ziehen und den Sicherungsakku entfernen
  • Nun den Akku wieder einsetzen und das Modem an die Netzwerkversorgung anschließen
  • Daraufhin das Modem mit dem gelben Kabel an den Router anschließen
  • Falls kein Modem vorhanden ist, diese Schritte überspringen
  • Das gelbe Kabel ansonsten direkt vom Hauptnetzwerkkabel in den Router stecken
  • Den Router an den Strom anschließen
  • Das WLAN einschalten
  • Den Netzwerknamen und das Passwort heraussuchen
  • Mit einem mobilen Endgerät in das WLAN einwählen
  • Die Website des Konfigurationsassistenten aufrufen
  • Die Schritte des speziellen Assistenten befolgen und der Router ist eingerichtet

Wo sollte der Router aufgestellt werden?

Die Position des Routers sollte möglichst zentral und etwas erhöht sein. In einem dreistöckigen Einfamilienhaus ist die beste Position im Erdgeschoss. Somit kann sowohl im 1. Stock als auch im Keller auf das WLAN zurückgegriffen werden. Hinzu kommt, dass die leicht erhöhte Position dafür sorgt, dass das WLAN in jegliche Richtungen ausstrahlen kann.

Gaming Router Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Ein Gaming Router ist ein leistungsstarker Router, der über eine enorme Bandbreite und Reichweite verfügt. Diese Faktoren können selbst einem Familienhaushalt helfen, denn so können mehrere Nutzer gleichzeitig Streamingangebote nutzen, ohne Einbrüchen der Übertragungsrate zum Opfer zu fallen. Hinzu kommt, dass die leistungsstarken Router über wesentlich besseren WLAN-Empfang verfügen, weshalb ein Gaming Router oft ein ganzes Einfamilienhaus abdecken kann. Ansonsten sind die weiteren Zusatzfunktionen ausschließlich für Gamer hilfreich, weshalb der hohe Preis den gewöhnlichen Nutzer möglicherweise von einem Kauf abhält.