Gaming Stuhl Vergleich 2016/2017

Wo finde ich einen unabhängigen Gaming Stuhl Test? Welcher ist der Testsieger?

Gaming Stuhl Vergleich – Das richtige Sitzen beim zocken.
Jeder Gamer kennt es. Rückenschmerzen. Sei es beim Sitzen, Laufen oder Stehen, sie kommen immer wieder und stören den Tagesablauf. Das Sitzen schwächt die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben reagieren auch mit Schmerzen. Das Blut kann nicht mehr ausreichend aus den Beinen nach oben gepumpt werden und so können sich Schmerzen, Krampfadern und Thrombosen besser entwickeln, was ja nicht Sinn der Sache ist.

Zusätzlich wird auch noch das Herz-Kreislauf-System negativ beeinflusst und damit geschwächt. Das Einzige, das helfen kann, ist ausreichend zusätzliche Bewegung. Der Gang auf die Toilette während des Spieles reicht da also nicht aus. Aber welcher Gamer geht gerne eine Runde spazieren während des Spielens? Keiner.

 

Gaming Stuhl Kaufratgeber

Gaming Stuhl Kaufratgeber – der DX Racer

Also muss eine andere Lösung her und die findet sich mit den Gaming-Stühlen. Sie bieten ausreichend Sitzkomfort ohne den Bewegungsapparat so stark zu belasten, wie es bei konventionellen Stühlen der Fall ist. Und bringen somit Linderung und Vorbeugung in den Zockeralltag.

Die erste Hürde: Die Entscheidung für den richtigen Stuhl.

Wer beim spielen Schmerzen hat, kann sich schlecht konzentrieren. Das kann auch im Büro passieren. Alleine deshalb lohnt es sich, sich Gedanken über die Anschaffung eines Gaming-Stuhles zu machen. Denn so kann mehr Leistung erbracht werden.
Worauf muss also beim Kauf eines solchen Stuhles geachtet werden? Sie werden überrascht sein, wie vielfältig richtiges Sitzen sein kann. Um vernünftig mit Ihrem Stuhl durch die Gegend rollen zu können, sollten Sie unbedingt die passenden Rollen für Ihren Untergrund aussuchen, denn schwergängige Rollen strengen nur unnötig an und stören den Bewegungsablauf.

Um den Gaming Stuhl an Ihren Körper anpassen zu können, sollten Sie darauf achten, dass die Sitzfläche mehrere Einstellungsmöglichkeiten bereit hält. Dazu gehört das Verschieben nach vorn und hinten und die richtige Größe passend zu Ihren Oberschenkeln.

Gamer Stuhl Kaufratgeber

DX Racer1, Bürostuhl, Gaming Stuhl

Höhenverstellbarkeit

Eine Höhenverstellung und angenehme Polsterung bieten die Möglichkeit die Sitzfläche zusammen mit der Rückenlehne als Beckenbodenunterstützung zu optimieren. Wer lange am PC oder vor der Konsole sitzt, kennt auch schmerzende Arme, weil die Armlehne zu kurz oder zu hart ist.

Aber ein Gaming-Stuhl bringt auch hier Linderung, da im Normalfall die Armlehnen auf allen drei Achsen verstellbar sind. Passend zur Sitzfläche sollte auch die Rückenlehne für Ihre Bedürfnisse und Körperform anpassbar sein. Dazu gehört auch das Verstellen nach hinten, wenn Sie eine Konsole in die Hand nehmen und für längere Zeit gemütlich nach hinten gelehnt sitzen wollen.

Empfehlenswert ist eine verstellbare Lordosenstütze, die sich ergonomisch an die Wölbung des Rückens anpasst. Und zu guter Letzt darf natürlich auch keine verstellbare Kopfstütze fehlen. Achten Sie beim Kauf auch auf ein Qualitätssiegel.

DX Racer1 Gamer Stühle

DX Racer1 Gamer Stuhl

So viele Gamer Stuhl Hersteller. Aber welcher ist der Richtige?

So wie es unterschiedliche Formen und Farben bei Gaming-Stühlen gibt, gibt es auch unterschiedliche Materialien, aus denen die Stühle bestehen. Hier gibt es einige Vor- und Nachteile, die Sie beim Kauf bedenken sollten. Das Material sollte Ihnen nicht nur optisch gefallen, sondern auch zu Ihren Vorstellungen und Wünschen passen.

Kunstleder wird in vielen Textilbranchen verwendet, so auch bei Gaming-Stühlen. Der große Nachteil besteht in der nicht vorhandenen Atmungsaktivität. Bei Hitze oder leicht schwitzenden Menschen wird es dann mal schnell nass am Rücken. Hochwertiges Kunstleder wirkt dem etwas entgegen, da es weniger zur Geruchsbildung kommt. Der große Vorteil ist natürlich die Pflegeleichtigkeit des Materials. Einmal drüber gewischt und schon ist es wieder sauber. Das gestaltet sich bei Stoff schon wieder ganz anders. Allerdings ist es sehr Atmungsaktiv und angenehm für den Körper.

Im Gegensatz zu Leder kühlt Stoff nicht aus und bietet von Beginn an Komfort. Wenn dann doch mal was verschüttet wird, muss der Polsterreiniger her. Anders geht es leider nicht. Echtleder hingegen ist natürlich das Highlight. Es ist atmungsaktiver als Stoff und gibt die aufgenommene Nässe sogar wieder an den Raum ab. Somit wird nicht nur der Sitzkomfort erhöht, sondern auch das Raumklima verbessert.

Im Gegensatz zum Kunstleder ist es sehr viel langlebiger. Es entstehen kaum Anzeichen von Nutzung, es reißt also kaum ein. Die Entscheidung, welches Material nun genommen wird, hängt beim zukünftigen Nutzer und dessen Budget. Empfehlenswert ist natürlich Echtleder.

DX Racer6 Gaming Stuhl

Gibt es einen Gaming Stuhl Test von Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2007 einen Gaming Stuhl Test durchgeführt, bei dem insgesamt 14 Gamer Stühle getestet wurden. Als Gaming Stuhl Testsieger hat dabei ein Stuhl mit der Bezeichnung “Netwin nw-100“ abgeschnitten.

Auffällig bei dem Gamer Stuhl Test von Stiftung Warentest war, das vor allem günstige Stühle häufig nur mit der Note “Mangelhaft” abgeschnitten haben, da diese schnell Rückenprobleme im Test verursacht haben. Darüber hinaus wurde bemängelt, das insgesamt fünf der getesteten Gaming Stühle scharfe kanten besaßen, die zu Verletzungen führen können. Ein weitere Kritikpunkt an vielen Modellen lag darin, dass die Armlehnen nicht fest genung am Stuhl verankert waren und daher unter Belastung abbrechen können.

Wenn Sie den kompletten Gaming Stuhl Test von Stiftung Warentest lesen wollen, können Sie sich diesen hier ansehen.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Gaming Stühlen?

Es gibt eigentlich keine wirklichen Nachteile bei Gaming-Stühlen. Der Erwerb lohnt sich allemal, da alleine schon die Gesundheit eine wichtige Rolle spielt. Nur die hohen Preise lassen dann doch mehrmals über eine Anschaffung nachdenken. Aber langfristig betrachtet, sollte das eine eher untergeordnete Rolle spielen. Die Vorteile zeigen sich im Sitzkomfort und der Unterstützung einer gesunden Körperhaltung bei sehr langem Sitzen und sollte in keiner Zockerbude fehlen.

Vorteile im Überblick

  • Schützt vor Rückenschmerzen: Wer viele Stunden vor dem PC verbringt, hat das Problem, dass häufig nach einiger Zeit Rückenschmerzen auftreten. Hochwertige Gamer Stühle wie zum Beispiel die DX Racer Modelle bieten einen hohen Komfort und viele Anpassungsmöglichkeiten für die persönliche Statur. Dadurch können Beschwerden deutlich reduziert werden.
  • Cooles Design: Im Vergleich zu vielen Bürostühlen haben Gamer Stühle einfach ein deutlich cooleres Design. Oft wurde die Form von Sportwagen wie einem Lamborghini nachempfunden und die Farben sind deutlich vielfältiger.
  • Lange Haltbarkeit: Die meisten Gaming Stühle besitzen eine hochwertige Verarbeitung und halten somit viele Jahre, ohne dass die Qualität abnimmt. Dies konnte in zahlreichen Gaming Stuhl Kaufratgebern bestätigt werden.
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten: Gamer Stühle lassen sich auf vielfältige Art und Weise verstellen. Die Lehne lässt sich in der Regel um bis zu 90 Grad herunterstellen. Außerdem sind der Stuhl an sich und die Armlehnen höhenverstellbar.

Nachteile von Gamer Stühlen

  • Preis: Qualitativ hochwertige Gaming Stühle sind oft deutlich teurer, als ein normaler Bürostuhl. Dafür halten Sie jedoch auch länger und bieten zahlreiche Zusatzfeatures.

Hersteller von Gamer Stühlen

Aber welchen Gamer Stuhl von welcher Firma sollte man kaufen. Ganz oben steht DX Racer als bekannteste Marke auf dem Markt. DX Racer hat als erster Gaming-Stühle hergestellt und ist seit dem Marktführer. Dabei sind alle Stühle, egal welchen Budges, von höchster Qualität. Dazu bietet DX Racer momentan das größte Sortiment. Sie verbinden Ergonomie und Bequemlichkeit mit Stabilität und Design. Trotz der preislichen Unterschiede sind alle Stühle auf dem selben Niveau. Es fehlen bei den günstigeren Varianten nur einige Verstellmöglichkeiten.

Im Gaming Stuhl Kaufratgeber ist die King-Serie am besten weggekommen. Die Stühle können Personen bis zu 150 Kg tragen, haben große Abmessungen, eine edle Optik und in alle Richtungen verstellbare Armlehnen, die man nicht bei allen Stühlen findet. Durch die zahlreichen Verstellmöglichkeiten und die Lordosen Stütze ist die King Serie besonders bequem und stellt somit auch die Königsklasse dar. Bei den günstigeren Serien kann nur noch zwischen Stoff und Kunstleder gewählt werden. Die King Serie verfügt auch über hochwertiges Echtleder.

Externe Gaming Stuhl Tests

In einem anderen Gaming Stuhl Test steht die F-Serie wieder ganz oben. Sie bietet stufenlose Einstellmöglichkeiten, verschiedene stützende Kissen und eine Wippfunktion. Zusätzlich ist die Serie TÜV geprüft und der Favorit der Gaming-Profis.
Wer mehr Wert auf Komfort legt, um mehr als nur 8 Stunden vor dem PC zu sitzen, ist mit der D-Serie von DX Racer gut bedient. Der Fokus liegt hier eindeutig auf der Bequemlichkeit. Die Sitzfläche ist mit ihren 50 cm zudem länger, als bei anderen Stühlen. Zusätzlich gibt es eine stärkere Polsterung an den Seiten und der Rückenlehne. Auch diese Serie ist TÜV geprüft.

Ein anderer Hersteller konnte sich neben DX Racer auch auf dem Markt etablieren: AK Racing. Qualität und Preis sind ungefähr auf dem gleichen Niveau. Die Premium Series steht in vielen Gaming Stuhl Kaufratgebern ganz oben und das auch zu Recht. 150 Kg vertragen diese Stühle problemlos. Der TÜV ist mit den Zockerprofis da einer Meinung. Obwohl AK Racing erst seit Kurzem auf dem europäischen Markt erhältlich ist, konnte sich dieser Hersteller schnell einen guten Ruf machen.

Günstige Gaming Stühle im Vergleich

Für den wirklich kleinen Geldbeutel gibt es durchaus auch was. Und zwar bietet TopStar einen Computerstuhl an. Der TopStar Syncro wird gerne von IT Profis verwendet. Durch die solide Verarbeitung hat er auch eine recht lange Lebensdauer. Das Netzgewebe in Lehne und zusätzlicher Rückenstütze bietet einen rückenschonenden Komfort.
In wieder einem anderen Gaming Stuhl Test werden andere günstigere Modelle vorgestellt. Unter anderem ein Stuhl von HJH Office Racer. Im Design orientiert er sich am DXRacer, hinterlässt aber einen eher unstabilen Eindruck, der von der geringen Masse, nur 17 Kg, unterstützt wird. Die qualitativen Unterschiede zu den teuren Varianten stechen schon beim ersten Betrachten ins Auge. Die Verarbeitung ist wesentlich schlechter. Nähte sind unsauber vernäht worden oder stechen hervor. Allerdings kann dieser Stuhl durch seine Bequemlichkeit überzeugen, die ausgiebig im Gaming Stuhl Vergleich erprobt wurde. Es ist aber dennoch nicht der gleiche Komfort wie bei DX Racer oder AK Racing.

 

Die Stühle von Terena Racer bieten noch weniger Qualität. Es soll eher eine Art Sportsitz für das Büro sein, der aber noch unstabiler erscheint, als der HJH Office Racer. Das zeigt sich besonders in der Kippfunktion. Mit seinen 15 Kg ist er sogar noch leichter.
Egal welchen Kaufratgeber man sich ansieht, AK Racing und DX Racer stehen immer ganz vorne, sind also die Topfavoriten.

Das Packet ist da. Wie geht’s weiter?

Wenn der Stuhl nun endlich zu Hause angekommen ist, geht es erstmal ans auspacken. Das ist noch einfacher als der Aufbau, der doch an manchen Stellen etwas knifflig ist. Beim AK Racing kann es sein, dass die Anleitung nicht vollständig mit dem gekauften Modell übereinstimmt.

Aber mit ein wenig handwerklichem Geschick ist das problemlos zu meistern. Gut gelungen ist auch die Übersetzung der Anleitung, da der Stuhl ja aus Schweden stammt. Für den Aufbau steht ein AK Racing Modell. Hier muss der Ständer mit der Höhenverstellung aus größeren Einzelteilen zusammen gesetzt werden. Für schwache Jungs und Mädels kommt da das erste Problem, denn die Rollen müssen mit viel Kraft und ein wenig Gewallt in ihr Gehäuse gedrückt werden.

Als nächstes folgen Lehne und Sitzfläche, die per Schrauben aneinander montiert werden. Das nötige Werkzeug wird gleich mitgeliefert. Das ist zum Glück schon Standard. Plastikteile, die nicht essentiell für die Funktionen des Gaming Stuhles notwendig sind, sind in einer etwas billigeren Qualität, als der Rest des Stuhles. Hier also beim montieren aufpassen.

Spätestens im weiteren Verlauf des Aufbaus merkt man, dass eine Anleitung bei diesem scheinbar simplen Stuhl doch notwendig ist. Zum Schluss werden der Sitz und das Untergestellt miteinander verbunden. Das kann man alleine schaffen, aber besser wäre es zu zweit. Das erleichtert die Arbeit ein wenig, da der Stuhl nicht gerade leicht ist. Insgesamt sollten Sie eine halbe Stunde Arbeit einplanen. Aber das Ergebnis lohnt sich allemal.

Welcher Gaming Stuhl ist der Beste?

Diese Frage lässt sich natürlich nicht eindeutig beantworten. Jeder Gamer an individuelle Anforderungen an den besten Gaming Stuhl. Außerdem kommen regelmäßig neue Gamer Stühle auf den Markt.

Wenn wir unseren Gaming Stuhl Kaufratgeber betrachten, so würden wir momentan sagen, dass objektiv gesehen wohl die DX Racer Gaming Stühle in den höheren Preisklassen die aktuell besten Gamer Stühle sind.

Fazit – ein Gaming Stuhl Test hilft bei der Kaufentscheidung

Bevor Sie sich solch einen Gaming Stuhl anschaffen, und die Anschaffung lohnt sich definitiv, sollten Sie sich selbst noch einmal mit einem Gaming Stuhl Test versichern, welchen Sie wirklich brauchen. Bedenken Sie Ihre Bedürfnisse und kaufen Sie dementsprechend ein. Sie wollen den Stuhl ja sicher noch die nächsten Jahre benutzen. Es kommt also auch auf die Qualität an. Sparen sollten Sie hier nicht. Ihre Gesundheit steht ja schließlich an erster Stelle.